Zukunft Leben
Auf dem Weg zur All Electric Society

Eine integrierte SAP Ausbildung schafft nicht nur für Studierende einen echten Mehrwert. Das breite Wissen über verschiedene Module des am weitesten verbreiteten ERP-Systems bildet zugleich die Grundlage für Vorhaben zwischen Hochschule, Wirtschaft und Verwaltung. Dabei wird von uns besonderer Wert auf die Verbindung von betriebswirtschaftlichen Grundlagen, deren Verständnis und die Anwendung in einem komplexen Informationssystem sowie auf den Zusammenhang mit dem Geschäftsprozessmanagement gelegt.

Integrierte Fallstudie
Bild ist nicht verfügbar

Im Rahmen einer integrierten Fallstudie wird ein breiter Überblick über den Aufbau und die Funktionsweise eines SAP-Systems vermittelt. Dies beinhaltet die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und deren Anwendung in einem ERP-System in den Bereichen:


1. Customizing für die Unternehmensrepräsentation
2. Human Capital Management
3. Stammdaten der logistischen Prozesse
4. Enterprise Asset Management
5. Lifecycle Data Management
6. Projektmanagement
7. Materialplanung
8. Beschaffung
9. Kundenauftragsmanagement
10. Bestandsführung
11. Supply Chain Management mit SAP SCM
12. Fertigungssteuerung
13. Qualitätsmanagement
14. Financial Accounting
15. Accounting Management
16. Business Intelligence

SAP-Systeme als Grundlage optimierter Geschäftsprozesse

Durch externe Auslöser, wie Digitalisierung, Globalisierung und die Verfügbarkeit neuer Technologien, wird oft ein Umdenken in Unternehmen notwendig. Folglich wird die bestehende Aufbau- und Ablauforganisation den Anforderungen des Marktes und den Möglichkeiten des Unternehmens nicht mehr gerecht und bedürfen einer Reorganisation.

Ausgangspunkt für entsprechende Projekte mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau ist daher eine umfangreiche Analyse des Unternehmens hinsichtlich der Organisation, den durchzuführenden Prozessen und dem aktuellen Systemeinsatz, um Potentiale zu Sichern und langfristig auszubauen.

Es erfolgt die Ableitung des Soll-Konzeptes für die Aufbau- und Ablauforganisation sowie die Entwicklung von Umsetzungsstrategien. Ein ganzheitliches Prozessmanagement wird durch die Anwendung von ARIS oder einfachen Office-Programmen ermöglicht.
Mit der organisationalen Neuordnung geht die Analyse und Anpassung der Kennzahlen und Kennzahlensysteme einher. Dabei wird auch die Datenqualität, -herkunft und -verwendung betrachtet.

Darüber hinaus können wir mit Hilfe von geeigneten Dashboards, die Prozessinformationen aus verschiedenen Quellsystemen visualisieren, Fehler identifizieren und beheben.

Bild ist nicht verfügbar
Prozessmanagement

Die digitale Transformation trifft viele Unternehmen unabhängig von deren Größe. Um bestmöglich auf diese Veränderung vorbereitet zu sein, ist es unabdingbar umfangreiches Wissen über die aktuellen Prozesse des Unternehmens zu haben.
Hierfür bieten wir eine umfangreiche Prozessanalyse an. Mit Hilfe verschiedener Werkzeuge wie bspw. ARIS oder dem Office Paket können wir Prozesse gezielt modellieren. Somit werden die Prozesse dokumentiert und sind für alle Prozessbeteiligten schnell nachvollziehbar. Gleichzeitig bilden die modellierten Prozesse die Grundlage für eine Analyse von verschiedenen Prozessparametern, wie bspw. Kosten, Zeiten, Schnittstellen oder Medienbrüchen.
Im Anschluss erfolgt die Reorganisation der Ablauf- und ggfls. Aufbauorganisation (structure-follows-process vs. process-follows-strucure).
Ein fortlaufendes Prozesscontrolling sorgt dann für ein Monitoring der Geschäftsprozesse im Unternehmen.

Die Einführung des Prozessmanagement und insbesondere deren Dokumentation ist zudem ein wichtiger Bestandteil der DIN ISO 9001 Zertifizierung und Grundlage eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Vorhersagen mit Algorithmen

Neben unserem Schwerpunkt SAP analysieren wir auch die individuelle IT-Struktur unserer Projektpartner. Ein erfolgreich und gelebtes IT-Service Management soll die Erreichung der gesetzten Unternehmensziele durch die abgestimmte, integrierte und einsatzfähige IT optimal unterstützen.
Dazu zählen u.a.: Prozessunterstützung, zentrale Bereitstellung notwendiger Daten und Informationen, Wissensaufbau, Verringerung von Schnittstellenverlusten, optimale Ausnutzung der Anwendungen, Mitarbeiterschulung, Einbeziehung von neuen Entwicklungen.

Bild ist nicht verfügbar
Industrie 4.0

Der Transfer von Forschungsergebnissen aus dem theoretischen Bereich rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung in den Mittelstand genießt bei uns eine hohe Priorität.
Vernetzung, Sensorik und Datenanalysen sind längst im sächsischen Mittelstand angekommen, so dass unsere Lösungen für generelle und spezifische Probleme im Bereich der Digitalisierung des Mittelstands große Nachfrage erfahren.
Ausgehend von umfangreichen und detaillierten Geschäftsprozess-analysen entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen maßgeschneiderte Szenarien und Lösungen für Ihren Unternehmenserfolg. Dabei fließen aktuelle Entwicklungen, Forschungsergebnisse und neue Technologien ebenso in das Ergebnis ein wie Ihre Vorstellungen. Unsere Erfahrungen im Bereich der Soft- und Hardwareentwicklung sowie Referenzen auf konzeptioneller Ebene ermöglichen die Anbindung unterschiedlichster Komponenten an bestehende Industriesysteme.
Daneben bieten wir umfangreiche Schulungen im gesamten Themenspektrum des ERP-Systems SAP. Hierzu konzentrieren wir uns nicht nur auf einzelne Unternehmensbereiche, sondern bieten Erfahrung und Konzepte entlang der gesamten Supplychain. Ausgebildete SAP-Berater stehen Ihnen für vielfältige Fragestellungen zur Verfügung.
Im Bereich der Vernetzung unterschiedlicher Komponenten Ihres Unternehmens bieten wir umfangreiche Expertise auf den Gebieten RFID-Tracking, Sensorik- und Aktorikanbindung, Datenhaltung und –auswertung, Business Intelligence - und BigData-Anwendungen, Livedatenverarbeitung, Datenvisualisierung, etc.
Sie finden in uns einen kompetenten, zuverlässigen und vernetzten Partner in allen Bereichen rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung.
Gemeinsam mit Ihnen können wir Lösungen erarbeiten, um Ihr Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen.

Prozessautomatisierung

Neben der Erfassung und Optimierung von Prozessen haben wir uns auf die Automatisierung von Prozessschritten spezialisiert. Hierbei nutzen wir zum einen aktuelle Automatisierungstechnik aus dem Umfeld von Industrie 4.0, anderseits ein eigens entwickeltes Hardwaremodul zur Steuerung. Grundsätzlich betrachten wir hier die Kernbereiche der Automation, die Überwachung, Steuerung und Regelung von Produktionsprozessen. Die Möglichkeit zur Anbindung an verschiedene Informationssysteme zur Weiterverarbeitung der Daten ermöglicht uns den Aufbau von sogenannten Cyberphysischen Systemen (CPS) und die Einbeziehung aller Unternehmensdaten entlang der Supply-Chain.

Bild ist nicht verfügbar
Slider

Service
Slider
© 2018 Arbeitskreis für integrierte Informationssysteme. Alle Rechte vorbehalten.